Lorraine Media unterliegt Vorurteilen!

Lorraine Media unterliegt vor Gericht – Konsequente Kündigung und Urteile

[Gesamt:52    Durchschnitt: 3.4/5]

Online-Beschimpfungen über Modelsweek frei nach dem Motto “Noch mal auf die treten, die schon tot sind”. Ja Demütigungen sind auch trauriger Alltag für viele prominente Personen in der Öffentlichkeit geworden. Wenn Politiker mit Eiern beworfen werden, wenn gehasste Menschen verunglücken, wenn es den Anderen schlecht geht, schlechter als einem selbst, dann freut sich eine Branche: Die Hass-Branche.

Hunderte Gerichtsurteile von unabhängigen Gerichten mit dem Thema Modelsweek verdeutlichen, wie sehr die Menschen sich doch irren, wenn Sie dem Online-Mob aus Hasstätern, verloderten Internet-Anwälten, vermeintlichen Web-Verbraucherschützern, Wahnsinnigen und Brandstiftern glauben schenken und auf den Leim gehen.

Die Hass-Branche beschäftigt sich seit über 10 Jahren u.a. mit Modelsweek und wird täglich von den wilden Lebens-Erfahrungen in Deutschland munitioniert. So blieb der Berliner Agentur Lorraine Media GmbH auch nichts erspart und stellte deren Geschäftsmodell auf alle nur denkbaren Proben.

Was ist das Ergebnis? Geschäftsführerin Sabine Görtz, inzwischen (65) setzt die Mission fort, verteidigt dankbar die Interessen aller treuen Models-Week Kunden und nutzt den Gegenwind wie ein steigender Drache. Modelsweek ist berühmt und berüchtigt, dafür branchenweit bekannt und für neue Gesichter ein ganz hervorragendes Mittel, um Werbeaufträgen aus der Foto- und Filmbranche zu ergattern.

Verbraucherzentralen verbreiten oft fragwürdige Informationen um Kunden in kostspielige Beratungen zu locken, etwa mit dem Betrieb von unerschwinglichen 0900er Telefonnummern, die nahezu jede Verbraucherzentrale im Petto hat. Nicht nur weil die Lorraine Media GmbH seriös ist und zu Unrecht angegriffen wird, sind Gerichtsbeschlüsse gegen Verbraucherzentralen an der Tagesordnung. Lorraine Media GmbH setzt sich immer wieder gegen derartige Kampagnen zur Wehr (z.B. Landgericht Berlin 27 O 517/11 oder Landgericht Berlin 27 O 355/15). Verbraucherzentralen haben ein und das gleiche Verhaltensmuster. Sie blinken ständig links und fahren gerne vor die Wand. Dann kommt der Steuerzahler, kauft ein neues Auto und die Fahrt beginnt von vorn.

Anonyme “Verbraucherschützer”, verbrennen jährlich über 3.000 Stunden ihrer begrenzten Lebenszeit im Internet. In Foren posten sie Fragen auf die sie selbst antworten, um u.a. nach Kunden der Models-Week zu suchen, denen sie fürchterliche Schauermärchen erzählen. Heimtückisch transformieren die oft anonymen Täter einzelne Modelsweek Kunden zu einem ihrer Versuchskaninchen, um es in teure und aussichtslose Gerichtsprozesse zu verwickeln. Den Opfern winken nutzlose Ratschläge und eine kostenpflichtige Mitgliedschaft in einem selbsternannten Verbraucherschutz-Verein.

TV und Presse Reporter berichten reißerisch negativ über die Lorraine Media GmbH aus Berlin, um hohe Auflagen oder Einschaltquoten zu erzielen, blenden dabei jede positive Tatsache aus, damit das Publikum staunt und die eigene Werbekasse kräftig klingelt. Über die erfolgreichen Kunden der Modelsweek berichtet man mutwillig nicht, besser werden unschuldige Models vor die Kamera gezerrt und solange nach Erlebnissen über Modelsweek befragt, bis die Antworten das Unternehmen maximal dubios erscheinen lassen.

Fotografen treiben sich in Online-Foren herum, kontaktieren über das Internet Kunden der Models-Week die nach einem neutralen Ratschlag suchen. In der Folge werden die Models zu kostspieligen Fotoshootings eingeladen und müssen dort horrende Kosten in bar an unfähige Fotografen zahlen.

Faxportalbetreiber erstellen online bösartige Berichte über Kündigung von Verträgen der Modelsweek und laden Kunden der Lorraine Media GmbH zum kündigen ein. Völlig skrupellos sammeln sie Daten und generieren online vorgefertigte Kündigungsschreiben mit frei erfundenen Unterschriften – fertig zum Versand; Kostenpunkt bis zu 5 Euro pro Fax, eine trügerische Falle auf die auch Modelle der Lorraine Media GmbH reingefallen sind. Und wenn mal zu wenige Kunden der Modelsweek kündigen lässt man online auch unverholen schreien “Leute kauft nicht bei Lorraine Media”

Arbeits- und erfolglose “Rechtsanwälte” verfassen im Internet schmierige Beiträge über Modelsweek mit 1-2 Gerichtsurteilen, um nach Mandanten zu casten und sich kostenpflichtig engagieren zu lassen. Am Ende hat das Model jede Menge Ärger, muss vor Gericht und neben den Inserations-, Gerichts- und Anwaltsgebühren auch noch die hohen Kosten für den eigens gecharterten Anwalt bezahlen. Modelle der Lorraine Media GmbH die auf eine solche Masche reinfallen erleiden nicht selten Schaden von über 1.000 Euro, wenn sie sich auf solche Anwälte einlassen.

Die Hass-Branche freut sich über jede Form von Schaden, den Sie helfend anrichten können und für den sie im ersten Augenblick noch keine Verantwortung übernehmen muss. Sie hat ein dankbares Publikum, das jede negative Veröffentlichung mit Applaus in Form von Likes, Retweets und anderen Solidaritätsbekundungen begleitet.

(Aber!)

Die Bundesregierung arbeitet an Maßnahmen gegen derartige “Hobbyjournalisten”. Die Zunahme der Hasskriminalität im Internet wird auf 176 Prozent beziffert! (Seriöse Pressemeldung)

Polizei und Staatsanwaltschaft schauen nicht nur zu, denn die Hasstiraden im Netz sind unübersehbar. Täter müssen regelmäßig mit Verfahren und hohen Kosten von mehreren Tausend Euro rechnen. Sie dürfen sich auch wundern, mit welcher Intensität derartige Aktivitäten verfolgt werden.

Rachsüchtige Bürger riskieren in Erzwingungshaft zu landen, weil Sie Ordnungsgelder im vierstelligen Bereich nicht sofort in bar bezahlen können, wenn Google erst beginnt derartige Kommentare oder Beiträge zu verbreiten. In einem neuerlichen Fall traf es einen Täter aus NRW. Die Suchmaschine Google hatte seine Kommentare verbreitet – er durfte wochenlang mit Ordnungshaft von bis zu 6 Monaten kalkulieren. (Lorraine Media GmbH am Landgericht Aachen 8 O 225/16)

Machen sie sich Ihre persönliche Meinung und fragen Sie sich wie es möglich ist, dass es hunderte von Gerichtsurteilen gibt, welche von der Lorraine Media GmbH in über 10 Jahren gewonnen und eben nicht verloren wurden. Schuld daran, dass Menschen abgezockt werden ist nicht die Lorraine Media GmbH, sondern es sind Verbraucherschützer die mit hetzerischer Berichterstattung die Menschen absichtlich in die Irre führen und in teure Gerichtsverfahren treiben nur um Hass zu schüren.

Kündigen bedeutet keineswegs, dass man nicht bezahlen muss. Wer das vorgaukelt, der sollte garantieren, dass er die Anzeigengebühr, die Gerichts- und Anwaltskosten übernimmt. Überprüfen Sie alle Modelsweek Gerichtsurteile – es ist die Wahrheit!

Wenn der “Ratgeber” solche Garantien nicht abgibt, dann sollten alle “Alarmglocken” läuten, denn Aboalarm ist dass, was sogenannte Verbraucherschützer mit ihren Foren erzeugen wollen. Sie können sich von diesem hinterlistigen und heuchlerischen Verhalten gern selber überzeugen. Laden Sie eines von den vielen hundert Urteilen die der Wahrheit entsprechen, in ein solches “Verbraucherforum” (Urteil1) oder (Urteil2). Sie werden sehen wie ihr Beitrag von den Brandstiftern auf einmal gelöscht wird, denn sie wollen die Wahrheit unterdrücken, möglichst viele Menschen zu Opfern machen und diese in einen teuren Rechtsstreit verwickeln.

Leidtragende sind auch Kunden der Modelsweek die sich auf unseriöse Informationen verlassen haben und an die Märchen von Verbraucherschützern und Gutmenschen glauben, am Ende zahlen Sie das Doppelte und haben jahrelang Scherereien für nichts.

Sind Sie auch auf Tricks der Hass-Branche hereingefallen oder haben Sie im Internet neue Lügen über die Lorraine Media GmbH entdeckt, dann schicken Sie uns Ihre Informationen per Email !

Bewertung vom Amtsgericht Spandau 7 C 88/09
Bewertung 4.5
Modelsweek Anzeigenvertrag hat keine überraschende Klausel im Sinne des § 305c BGB
Bewertung 3
Amtsgericht Hamburg-Altona 317A C 59/09
Bewertung 2.4
Urteil über Lorraine Media GmbH, Berlin
Bewertung 1.7
Bewertung vom Amtsgericht Rheda-Wiedenbrück 4 C 492/06
Bewertung 0.8

91 comments on “Lorraine Media unterliegt Vorurteilen!”:

  1. Habe hier und andere Beiträge im Forum gelesen. Viele Meinungen der Kunden stimmen mit meinen Erfahrungen überein. Leider war ich über die lange Anfahrt zum Casting nicht besonders zufrieden. Die Anfahrt war knapp 50 km und ich musste die aus eigener Tasche bezahlen.

    Ich bin inzwischen beim dritten Jahr und bin mit der Vertragsabwicklung sehr zufrieden. Ich wurde in den drei Jahren über zwanzig Mal gebucht. Meine Erfahrungen reichen von kurzen Werbeaufnahmen sowie Komparsentätigkeiten bishin zu kurzen Spots für einen Videodreh eine Sendung auf Arte (größter und bestbezahlter Auftrag)

    Gute Bilder wurden später in meiner bestehenden Models-Week Inserat implementiert.

  2. Hallo, meine Frau hat unser Tochter, 14 Jahre Alt, auch zu so einem Casting begleitet. Es handelt sich um genau 598,00€ für das erste Jahr, die Fotos usw, keiner sagt einem was auf der Rückseite steht, nämlich das der Vertrag jährlich weiter läuft natürlich für weitere 200,00€. Gebracht hat es außer einem Loch in der Haushaltskasse nichts, zumal dort Dinge versprochen wurden, Referenzen genannt wurden, jedoch NICHTS davon stimmt. Unternehmensauftritt im Netz!? Ja, mit der stolzen Brüstung von gewonnenen Fällen vor Gericht und einer 01805 Rufnummer!? Wie kann so etwas heutzutage noch zugelassen werden und Bestand haben!?

    1. Hallo Thomas,

      Was soll daran nicht zugelassen sein? Die Agentur erbringt eine Leistung (Fotos, Veröffenlichung) und lässt sich diese Leistung bezahlen. Das Model unterschreibt den Vertrag dazu, ebenfalls Ende.
      Vielleicht hättest Du vorher überlegen müssn, was du unterschreibst, bzw. sich nach anderen Modelagenturen umzusehen, und nicht hinterher jammern…

      Alles Beste
      Ricardo

  3. Lorraine Media Gmbh Models Week Berlin Teilestraße Tel etc.
    Also ich finde es superklasse, das sich so viele gefunden haben die auch gute Erfahrungen mit der Lorraine Media Gmbh gesammelt oder erfahren haben. Ich kann nicht nur gutes erzählen, da schon beim Gespräch es sich nach mehr angehört hat, wodurch ich natürlich schneller unterschrieben haben. Aber nun gut, ganz ehrlich ist ja nun klar, dass jeder sein bestes versucht um sein Produkt zu platzieren. Das ist überhaupt nicht Diskussionsreif. Aber das die Buchungen über den Dienst Models-Week funktionieren ist ganz klar! Zwar habe ich im ersten Halbjahr nur drei Buchungen erhalten aber zumindest habe ich diese erhalten. Also funktioniert der Dienst auch.

    Einige finden sich die über die Lorraine Media Gmbh nicht gutes berichten, aber meistens sind das auch nur diese Kunden die zu den unzufriedenen gehören, weil sie mit der Anzahlt der Buchungen oder mit der Abwicklung nicht ganz zufrieden sind. Aber in der Realität nur wenige Kunden sind.

    Ganz klar bieten Lorraine Media Gmbh und andere Internetdienstleister im Modelbusiness. Jedenfalls mit der Lorraine Media Gmbh hat man eine lukrative Möglichkeit nebenbei ganz einfach an Aufträge verschiedenster Bereiche heranzukommen. So war es nämlich bei mir. Ich hatte drei Buchungen innerhalb eines Halbjahres erhalten. Als erstes durfte ich in einem kurzen Probefilm mitdrehen wo ich aber nur als Zuschauer dabei war. Musste also keine Texte und nichts lernen nur einfach herumstehen und in herumgucken. Am zweiten Set wurde ich für ein Videodreh im Bereich Musikproduktion gebucht. Die Gagen waren unterschiedlich groß. Insgesamt waren es 1900 Euro. Leider wurde das Video nicht zu ende gedreht, da sich Produktion mit dem Auftraggeber nicht einige werden konnten. Zum Glück bekam ich meine Gage.

  4. Das Netzwerk Models-Week
    Ich bin schon sehr lang in dieser Branche und möchte allen lesenden folgendes auf den Weg geben: Alle die es ernsthaft meinen einen Casting zu besuchen; egal ob Lorraine Media Gmbh, Models-Week, DSDS, Top Model, GNTM und wie sie nicht alle heißen, soll dies bitte machen. Es ist nie falsch neue Eindrücke zu sammeln. Um gutes Geld zu verdienen, braucht ihr “Kontakte+Buchungen”. Da diese nicht auf euch selber zukommen muss man sich diese Kontakte selber aufbauen und regelmäßig pflegen. Auch das Gesicht spielt logischerweise eine Rolle. Denkt mal darüber nach und entscheidet dann. Wer ein Ziel auf nebenberuflicher Tätigkeit hat und in Höhe vo 500-15000 und mehr Euro im Jahr verdienen möchte, der wird sicherlich über die Lorraine Media GmbH erfolg verzeichnen.

  5. Unsicherheit nach Casting Lorraine Media GmbH – Models-Week Casting
    Hallo Gemeinde, wenn ich gerade hier die gesamten Kommentare zum Thema Lorraine Media Gmbh lese wird mir schon ganz murmelig…. Gerade komme ich vom Casting zurück. Das Problem kam eigtl direkt nachdem Casting und ich bin schon so mit Gedanken vom Casting zurück gefahren. Ich unterschrieb, weil alles gepasst hat und man soll ja auch nicht immer so skeptisch sein, denn schließlich war ich nicht allein auf dem Casting. Es waren einige andere vor Ort und alles schien sehr proffesionell. Jetzt zu Hause lese ich viele positive Bewertungen und auch negative und weiß das gar nicht einzuordnen. An sich fühle ich mich gut beraten und weiß auch das ich einen Betrag für diese Dienstleistung bezahlen werden muss, doch ist man irgendwie verunsichert. Wer kann mir paar TIPPS diesbezüglich geben, evtl auch eine Emailadresse. Meine wäre franzierb2006@freenet.de

  6. Lorraine Media Gmbh – Schwerin Casting im Hotel
    Ich war in Schwerin beim Casting. Habe dort gemeinsam mit meinen Eltern einen Vertrag bei der hier genannten Lorraine Media komplett und in Anwesenheit beider Eltern unterschrieben. Erst meine Eltern und dann ich. Die Beraterin war sehr nett und hat meine Eltern und mich gemeinsam erst über die Möglichkeiten einen kostenlosen Anzeige beraten. Anschließend kam dann die ModelsWeek ins Spiel welches in bis jetzt nicht kannte. Die Frau hatte uns die klaren Vorteile dieser Anzeige erklärt und das ich in einer Model-Zeitung veröffentlicht werde. Die vielen Vorteile habe uns alle doch sehr überzeugt und bin daher seit einiger Zeit auf der Seite der Lorraine Media Gmbh (Models-Week) Online veröffentlicht. Bin sehr zufrieden – die Bilder sind klasse geworden! Warte jetzt auf mein erstes treffen mit einer Modelagentur, welche über die Models-Week mich gebucht haben. Ich bin richtig begeistert und habe schon richtig kalte Hände vor Aufregung. Der Brief kam am Dienstag diese Woche; ich war völlig überrascht und als ich es aufmachte war ich ganz aus dem Häuschen. Wenn ich nur daran denke kriege ich schon leichte Bauchschmerzen wie vor einer Matheprüfung… Werde sofort weiteres hier berichten, sobald ich vom treffen wieder zurück gekommen bin.

  7. Noch was…
    …zu Deiner Frage, Franzi: zahlen musst Du auf jeden Fall. Du hast einen Vertrag unterschrieben, der offensichtlich juristisch wasserdicht ist – Du bezahlst dafür, dass Dein Foto auf einer Internetseite veröffentlicht wird. Punkt. Du kannst ja auch nicht einfach einen Miet- oder Kreditvertrag unterschreiben und dann sagen, ach nee, will doch nicht. Ein gesetzlich garantiertes (14-tägiges) Rücktrittsrecht gibt es generell nur bei Geschäften an der eigenen Haustür, übers Telefon und Internet.

    Dass Du als Model engagiert wirst, ist nicht Vertragsgegenstand….

    Ob aus Deinem Traum, als Model gefragt zu werden, etwas wird, steht auf einem anderen Blatt…

  8. Pro und Kontra Lorraine MEDIA GmbH
    zu Deiner Aussage, Sebi: Wie recht Du hast, denn wenn
    man einen Vertrag unterschreibt muss man auch dafür
    gerade stehen. Juristisch ist das ganz einfach und auch
    völlig normal, genau so wie die Lorraine Media Gmbh machen es auch andere große Unternehmen die bei Zahlungsunwilligen Kunden einfach den Weg eines Inkassobüros aufsuchen oder selbst die Forderung per Gericht eintreibt. Sicher gibt es den einen oder anderen Kunden der mit diesem Dienst überhaupt nicht zufrieden ist, jedoch gibt es im Internet auch und das muss man faiererweise hinzufügen eine ganze Handvoll Positive Berichte zum Thema Lorraine Media GmbH. Das mit dem Träumen ist doch völlig normal. Wer träumt nicht?? Was
    wäre es für eine Leben ohne nach vorn zu schauen?? Ob nun aus der Anzeige was wird oder nicht weiß man sowieso erst im Nachhinein!! Ich sehe das Problem darin, dass viele angehende Modelle ein Casting aufsuchen wie DSDS, GNTM oder das Der LM oder anderen und bei nichteinigung dann ihren Frust im Internet rauslassen!!
    Schaut euch doch einfach andere Unternehmen im Internet an. Seitdem jeder heutzutage einen Internetzugang hat ist die Meinung zu Produkten zunehmend aus dem Ruder gelaufen und die Schicht ist mittlerweile viel zu breit!! Der eine mag halt rote Schuhe und der andere läuft halt Barfuss. Wie albern es halt
    klingt, aber ich bin mir sicher die die zufriedenen sind finden nicht so schnell den Weg ins Internet als die die es eben nicht sind. So ist es nunmal negatives verbreitet sich oft wesentlich besser als Positives!!
    Ende.. PS. Egal wie man denkt und schreibt ob einer was positives geschrieben hat oder negativ. Man hat einen Vertrag unterschrieben und eine Dienstleistung
    wurde dafür als Gegenleistung erstellt. Als Beweis bleibt immer noch das von einem persönlich erstellte Foto. Juristisch wird es sicherlich schwer zu beweisen sein, dass man es nicht gewünscht hat, oder das manes nicht selber auf dem Foto ist…..Wer irgendwas anderes erzählt ist schlichtweg keine Ahnung. Wer geblitzt wird und es eindeutig ein Foto zu erkennen und man muss vor das Gericht, kann man nachher auch nicht sagen meine Oma ist gefahren….. FERTIG…

  9. hallo wir waren auch bei denen auf der veranstaltung jetzt am wochenende gewesen. bei uns liegt das geld nicht so locker und deswegen haben wir die kostenlose version der anzeigenveröffentlichung gewählt, da es ja
    dort mehrer varianten zur auswahl gab…jedenfalls wurden tolle fotos von meiner frau geschossen und danach sind wir nach hause gefahren.

  10. Wenn jemand von denen die am 26.07.2016 in Jena beim Casting war und diesen Vertrag unterschieben hat und das hier liest, bitte hier melden. In der Einladung stand Rill Casting was an sich schon mal Täuschung ist dann im Beratungsgespräch wurde mir versichert das man ein Rücktrittsrecht von 14 Tagen hat und. Das wurde mir auf Nachfrage mehrfach versichert. Diese Lorraine Media ist weder seriös noch kricht man eine gute Leistung. Das Auftreten erfüllt den Tatbestand von arglistigen Täuschung. Ich werde gegen diese dubiose Firma Vorgehen und mich an TV Senderwenden. Je mehr Geschädigte sich melden hier melden je Grösser ist die Chance das die Sache mal im Fernsehn kommt.

    1. Cele mai poate ajuta, de asemenea, orice administrator dacă vă la Lorraine Media proiectul de lege nu plătesc vii la tribunal și va ateriza la sfârșitul anului în închisoare!

  11. Haftbefehl vom Gerichtsvollzieher weil Schulden?

    Hallo ich brauche dringend jemand für hillfe? Undzwar hat meine freundin Post von dem Gerichtsvollzieher bekommen wo drauf steht sie wird mit haftbefehl gesucht.
    Hab ich noch eine letzte Schanze das jetzt der Gerichtsvollzieher noch eine Ratenzahlung annimmt oder muss sie jetzt in den Knast für ihn? Suchen jetzt die Bullen nach ihr oder nicht ? Bei die Geldsumme geht es um 728€ (Castingvertrag und Gebühren vom Gericht)

    1. Schätze, deine Freundin hat mehrfach die eidesstattliche Versicherung nicht abgegeben, es ist ihr die Erzwingungshaft angedroht worden. Bezahl die Summe dann ist die Angelegenheit erstmal vom Tisch.

  12. Benötige bedeutsam Linderungsmittel!!! Unsere Tochter (24) hatte bis vor kurzem eigne Wohnung und wurde dort angeblich vor Monaten gekündigt. Vor kurzem kam wieder der Gerichtsvollzieher und presentiert einen „Haftbefehl“ ob wohl die genau wissen wo sie jetzt ist. Sie ist derzeitig in der JVA Preungesheim und wird dort festgehalten weil gegen sie wegen angeblich §263 Eingehungsbetrug ermittelt wird. Weil Sie von Hartz4 lebt und unzählbare Bestellungen aufgegeben hat die sie nicht bezahlen konnte wurde sie verhaftet. Ein Anwalt kann nicht helfen weil immer neue Ausgaben entstehen und nur sie den Anwalt beauftragen kann wenn er in die JVA Preungesheim kommt. Im Gericht braucht sie ein Pflichtverteidiger aber der jetzige Anwalt will sich nicht um die Schulden kümmern, angeblich heisst es sie hättte gewusst das sie Hartz4 ist und as sie zur Erfüllung der Vertragspflichten überhaupt nicht in der Lage ist, angeblich hätte sie darauf vertraut das die Firma nicht auf dem Zivilrechtsweg erfolgreich sein wird und weil sie nix besitzt, demnach nur Schulden hat und deswegen keine Zwangsvollstreckung gegen sie möglich ist. Wann kommt sie nun aus dem Gefängnis ich meine was soll das?

    1. 1. Das eine hat mit dem anderen zwar was zu tun aber offenbar folgt jetzt ein zivilrechtlicher Haftbefehl.

      2. Der Gerichtsvollzieher kann sie, ggf. mit Polizei, dazu zwingen das Vermögensverzeichnis abzugeben, er kann das aber direkt in der JVA machen. Die Gläubiger wissen wohl nicht, dass eure Tochter verhaftet wurde weil solche Sachen sich oftmal überschneiden.

      3. Sie kann die Abgabe des Vermögensverzeichnisses verhindern in Sie die offenen Schulden bezahlt.

      4. Ein besonders ätzender Effekt ist, da kann sie machen was sie will, ihre Schufa ist mit dem Haftbefehl auf jeden Fall im Eimer. Ausser sie zahlt innerhalb von 5 Tagen, dann wird es nicht gemeldet, aber vermutlich ist es bei ihr zu spät. Vorstrafen werden bei der Schufa nicht eingetragen (Datenschutz), aber Haftbefehle wegen der Schulden auf jeden Fall!!!

      1. Большинство из них также может помочь воспитателям, если вы не учился в Лотарингии медиа счет-фактура не платит вам прийти в суд и приземлится в конце в тюрьме!

  13. Hallöle zusammen,

    bin auch auf der Suche weil am Freitag ebenfalls ein liebesschreiben bekommen von einem Gerichtsvollzieher.

    Ich soll bitte704,39 Euro zahlen mit Frist jetzt am kommenden Donnerstag, ansonsten kommt er in die Wohnung. Es handele sich hierbei um eine alte Schuld von 2012.

    Meine Gerichtsbetreuerin ist aber noch im Moment im Urlaub und hat auch mein Vermögen weiss nicht genau was das heisst.

    Was soll ich tun, hätte da meine Betreuerin gerne dabei, aber ob die Alte was machen kann weiß ich nicht.

    Beziehe Hartz IV, habe einen selbstgeschraubten gebrauchten PC und fahre eine Karre wo der Rost unübersehbar ist. Bei mir gibt es nichts zu holen. Aber trotzdem liegen meine Nerven jetzt blank.

    Jedes Jahr das gleiche…immer im September werden massenhaft Gerichtsvollzieher in Gang gesetzt (das hat sich schon rumgesprochen und siehe da bin ich nicht der einzigste) weil die Leute gerade aus dem Urlaub kommen und dann gleich wissen was es heisst nicht im Urlaub zu sein!!!!

    Grüsse
    Michael

  14. Meine Pruder hats erwiescht. Wurde am letszen Donnnerstag in Gelsenkirchen auf Haubtbahnhof verhaftet. Der Gerichtsvolzier will ihm mit haftbefel swingen eine sobeknante “Versicherung” abzumgeben. er hat kein Bock sucht immer nach stress egal wo + sitst jetd mit kumpels in der justizvollzugsamstalt Aldenhofstraße. Mal sen wie diss weiterget jedenfalls ist der KNAST beliebt + alle sind gerne drin. nur positieves fedbak. beser kann es eim nich gehn. Der top-knast in Gelsenkirchen und dank diesem modelsweek kann man da kostenlos eine besuch buchen!

    1. Das stimmt nicht. Man kann und muss sich halt nur an die Vereinbarung halten. Es gibt viele Fallen im Internet und auch solche wo die Leute einfach Ihre Daten eintippen und glauben, sie hätten dann gekündigt. Auf den Verträgen steht ja dass man nur in Schriftform nach § 126 Bürgerliches Gesetzbuch kündigen kann. Damit sind onlinekündigungen wertlos, denn es heisst ja unter Ausschluss der elektronischen Form. Geh zur Post und verschicke einen Brief.

    2. Wie dumm ist dass denn? Ihr unterschreibt einen Vertrag mit einer Agentur und dann wollt Ihr kündigen? Wozu soll das gut sein, scheint hier wohl nur darum zu gehen dass ihr versucht den Vertrag von Eurer Seite nicht einzuhalten und dann eventuelle Rechnungen nicht zu bezahlen. Das klappt bei der Agentur aber ganz sicher nicht! Kündigen heisst nur das der Vertrag endet, aber bezahlen musst Du trotzdem. Du solltest mal einen Kurs in Jura belegen oder einen Anwalt konsultieren der Dir das mal erklärt.

  15. Du bist sicher ein Mitarbeiter von der Post und willst die Leute abzocken, damit sie zur Post rennen und da das teure Briefporto bezahlen müssen. Ihr könnt es ja auch nicht lassen…nix da man brauch nicht kündigen. Post einfach in den Müll entsorgen fertig!

  16. Meine Mutter die Doofe will das ich Fotomodel werde und hat mich bei vielen Agenturen angemeldet auch bei Lorraine. Ich will das aber nicht und hoffe nun das sie meiner Alten mal so richtig eins reindrehen damit die aufhört mich immer bei den Agenturen anzumelden. Ich bin leider noch nicht 18 sonst wäre ich schon längst von zuhause ausgezogen und hätte mein eigenes Leben gemacht. Sie meint das man als Fotomodel oder mit dem Körper viel mehr Chancen im Leben hat als wenn man blöde malochen geht. Kein Bock mehr. Ich habe ihr schon oft gesagt das sie mich damit in ruhe lassen soll und das mich nicht immer zu irgendwelchen Castings schleifen soll. Ihr kaputtes Gehabe interessiert mich nicht. Ich kann nur hoffen das die Lorraine mich vor meiner Alten schützt.

  17. Hallo auch, ich habe ebenfalls diese Problem mit “Models Week”. Ich war bei einem Casting in Aachen Zumindest habe ich mir, nachdem man mich richtig bequatscht hat, einen Vertrag aufdrängeln lassen und auch das Geld damals mühevoll abgestottert. Relativ flott, und nach einer kurzen Internet recherche war mir klar das ich denen auf den Leim gegangen bin und habe gekündigt, Geld futsch. Vor knapp 8 Tagen bekomme ich vom Gericht nen Brief worin ich aufgefordert wurde über 598,- € zu löhnen. Also ist meine Kündigung untern Tisch bei denen gefallen. Ich habe direkt Widerspruch eingelegt und bekam heute von Models Week einen neuen Brief… Den würde ich ja gern mal einscannen und hier veröffentlichen, leider geht das nicht. Deswegen mal ne kurzfassung: “Wir (Models Week) haben die Mitteilung erhalten das Sie gegen den Mahnbescheid Widerspruch eingelegt haben. Wir möchten Sie dringlichst bitten die Forderung auszugleichen und den Widerspruch beim Amtsgericht sofort zurück zu ziehen.. Dann wird mir gedroht mit Einträgen in der Schufa, Zwangsvollstreckung und eidesstattliche Versicherung. ” Wir(Models Week) möchten mich darauf hinweisen, daß ergangene Urteile in anderen Gerichtsverfahren ( mit angabe bzw. Bsp etwaiger Urteile) eindeutig zu den Vorteilen von Models Week entschieden wurde. Ich könnte mir sogar die Urteile davon zuschicken lassen. Um einen Prozess und langjährige Bearbeitungen zu vermeiden, soll ich bis ende Januar die Forderung begleichen. Ansonsten werde die jetzt schon vorbereitete Klageschrift bei Gericht eingereicht werden.
    Ich werde natürlich versuchen zu bezahlen, und wenn es zum Streit kommt, ich bin Rechtsschutzversichert! Wann wird endlich mal ein deutsches Gericht solchen ” Firmen ” das Handwerk legen?? Zumal es ja offentsichtlich ist das das ein Betrügerverein ist. Haben deutsche Gerichte soviel Zeit sich immer mit solchen Firmen zu beschäftigen die Menschen nur abzocken? Wird Zeit das mal ein Exempel statuiert wird! Anmerken möchte ich noch, nach dem Casting bin ich Berufsbedingt weit weggezogen und habe mich sehr gewundert wie die an meine Adresse gekommen sind, vor allem gleich mit einem Bescheid vom Amtsgericht aus Berlin..Na, ich werde das hier mal interesse halber weiter verfolgen und hoffe ich bekomne vieleicht sogar eine antwort. Mein Anwalt hat mir geraten zu zahlen, der Schwachkopp!!!
    LG auch

    1. Vielen Dank für Ihren ausführlichen Bericht und Eintrag! Grundsätzich gilt beim Versenden von Kündigungen, daß Sie den Zugang der Kündigung nachweisen müssen. Daher raten wir dringend dazu, die Kündigung am besten durch einen Boten persönlich an der Postanschrift einwerfen zu lassen. Der Bote sollte dann darüber auch ein Botenprotokoll erstellen. Natürlich geht auch die Zustellung durch Gerichtsvollzieher. Das kommt allemal noch billiger als ein weiteres Jahr zu zahlen.

  18. Wir sind auch von Hartz IV betroffen und haben beim Jobcenter den Antrag auf Beihilfe online gestellt über das Recht auf Arbeitsförderungsmaßnahmen. Man hat uns nur 25% Zuschuss zu den Kosten für die Agentur gegeben. Einige haben 50% bekommen was ist wenn wir kündigen.? Müssen wir dann auch das Geld an das Amt zurückzahlen müssen wir das Risiko tragen

  19. Mein Sohn wurde am 17.09 zu einem Casting in eine Hotel eingeladen,er hätte sich im Internet beworben, wußte aber davon nichts. Trotzdem ist er hingegangen. Man hat ihm einen Vertrag vorgelegt. wo er seinen Daten eintragen mußte. Die Leistungen die möglich sind wurden ihm vorgetragen ( ohne Preise) und von einer Mitarbeiterin angekreuzt. Er hat natürlich das Beste gewählt, wußte ja nicht, daß er eine verbindliche und kostenpflichtige Wahl trifft. Auch Student wurde von einem Mitarbeiter zugefügt. Zuhause war er immer noch der Meinung, daß nur wenn er das Geld überweist ein Vertrag zustande kommt und er auch noch die Wahl hätte welche Leistung er in Anspruch nehmen möchte. Als nach einer Woche ein Überweisungsträger per Post kam haben wir sofort telefonsich widerrufen und deutlich gemacht, daß wir keine Veröffentlichung wünschen. Haben aber auch schriftlich per Einschreiben einen Widerruf geschickt. Models week hat den Eingang bestätigt ( fristgerecht für einen Widerruf) das Ganze aber als Kündigung behandelt und als erst nach dem Ablauf eines Jahres für möglich erklärt. Auf ein weiteres Schreiben, in dem wir erneut deutlich machte daß es sich um einen Widerruf und nicht um eine Kündigung handelt, und das der fristgerechte Zugang ja seitens Models week mit dem Schreiben bestätigt wurde wurde nicht mehr eingegangen. Es folgten Zahlungserinnerung und gestern nun eine Mahnung .
    Ist mein Widerruf jetzt wirksam oder kommt Models week mit seinen Forderungen durch. Ich bin auf eineige Gerichtsurteile gestoßen ( natürlich von Models week gepostet) in denen grundsätzlich eine Widerrufsrecht ausgeschlossen wird. Es ist aber auch ein Urteil dabei, bei der zur Begründung für die Rechtmäßigkeit der Forderungen von Models week der fehlende Nachweiß für die fristgerechte Zustellung des Widerrufs vorgebracht wird. Amtsgericht Cham
    (Az.: 6 C 846/10)
    Für einen Rat wäre ich sehr dankbar.

  20. Kann ich unseren Anwalt ran kriegen? Wir hatten auch einen Prozess geführt und er hat es nach unserer Meinung vergeigt. Es ist davon auszugehen dass einige Anwälte für beide Seiten arbeiten hat mit denen einfach einen Vergleich geschlossen obwohl wir Aufstocker sind und damit unter den Hartz4 Schutzmantel fallen und nun sollen wir zahlen.

  21. Hallo Missnapoli,
    wir haben auch den Vertrag unterschrieben und beziehen ALG II, daher ist es für uns finanziell problematisch die ganzen Kosten selbst zu tragen. Kannst du vllt. näher erläutern wie und wo ich den Antrag auf Beihilfe stellen kann(online habe ich leider nicht gefunden) ? Musst du dann diese 25% an das JobCenter zurückzahlen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bist Du für oder gegen Modelsweek? *